Streetprayer Ministries n.e.V

Mobile Gebetsteams - Mobile Obdachlosenhilfe - Kältehilfe - Hitzehilfe

HALLOWEEN - WAS IST DRAN ? 

 

HALLOWEEN – EIN BUND MIT DEM TOD UND DER HÖLLE 


Wir haben einen Bund mit dem Tod geschlossen und mit dem Scheol einen Vertrag gemacht. Jesaja 28:15
verwendet mit Erlaubnis von Dr. Terry Watkins


 

Wenn du das Wort “Halloween” hörst – welche Bilder tauchen dann auf? Welcher „Geist“ wird mit dem Flüstern von Halloween beschworen? Halloween wirbt öffentlich für Tod, Teufel, Hexen und abscheuliche „Erscheinungen des Bösen“ (1. Thessalonicher 5:22). Halloween lässt die meisten Menschen ratlos wenn es um die Frage geht: “Wie und woher ist Halloween eigentlich gekommen?“ Dieser Artikel öffnet das höllische Grab von Halloween um seinen unheimlichen “Bund mit dem Tod und dem Teufel” zutage zu fördern.


Halloween begann vor über 2.000 Jahren unter den Kelten und ihren heidnischen Priestern, die Druiden genannt wurden. Die Druiden sind ohne Frage die Könige des Okkulten in der Menschheitsgeschichte. Hexerei, Satanismus, Heidentum und buchstäblich alle Facetten des Okkulten akquirieren Anweisungen von den Druiden. Von der populären Kürbislaterne über die Kostüme und Streiche bis zu den makabren Geistern, Dämonen, Kobolden und Hexen – Halloween verdankt seine morbide Geburt den Druiden.

Halloween - der Tag selbst ist druidischen Ursprungs. (Myers, Robert J. Celebrations: The Complete Book of American Holidays, S. 258)

Die mystischen Rituale und Zeremonien mit denen Halloween urspünglich gefeiert wurde hatten ihren Ursprung unter den Druiden. . . (Douglas, George William. The American Book of Days, S. 566)

Die Druiden feierten zwei spezielle Nächte des Jahres: Beltane and Samhain. Beltane fand am 1. Mai statt und kennzeichnete den Beginn des Sommers. Samhain feierte man am 1. November und dieser Tag kennzeichnete das Ende des Sommers. Samhain, eine Nacht, in der Tod und Hölle gefeiert wurden, war das wichtigste Ritual der Druiden. Es war eine schreckliche Nacht menschlicher Opfer. Und es war das ursprüngliche Halloween.

Die Druiden glaubten, dass sich während des Samhain der mystische Vorhang, der die Toten von den Lebenden trennt, öffnete. Die Druiden lehrten, dass diese umherstreifenden Geister, die am Samhain entfesselt wurden, auf die Suche nach einem Körper gingen, den sie in Besitz nehmen konnten. Die verängstigten Kelten maskierten sich als Dämonen und böse Geister in der Hoffnung, die bösen Geister davon zu überzeugen, dass sie selbst nichts anderes als ein weiterer böser Geist seien und dass sie so in Ruhe gelassen werden würden. Die Kelten bereiteten auch Mahlzeiten zu um die bösen Geister zu besänftigen und von boshaften Handlungen abzuhalten. Die Druiden führten während des Samhain schreckliche Menschenopfer und andere abscheuliche Rituale durch. Es bleibt kein Zweifel offen – die Nacht des Samhain war ein entsetzlicher „Bund mit dem Tod und der Hölle“.  Und ohne Zweifel war Samhain das ursprüngliche Halloween.

Jegliche Geschichte Halloweens lässt sich unvermeidlich auf das antike keltische Fest des Samhain zurückführen. . . (Skal, David J. Death Makes a Holiday: The Cultural History of Halloween, S. 20)

Halloween hatte seinen Ursprung im Fest des Samhain unter den Kelten des antiken Britannien und Irland. (Encyclopedia Britannica 2005 "Halloween")

Halloween kann direkt auf den Samhain zurückverfolgt werden, das antike keltische Entefest, das den Herrn des Todes ehrte. (Thompson, Sue Ellen. Holiday Symbols and Customs, S. 251)

Die Rituale der Druiden stinken nach der tiefsten Hölle. Ihre widerwärtigsten Aktivitäten umfassen ihre Kinderopfer in der Nacht des Samhain oder Halloween.

Opfer von Erstgeborenen werden in einem Gedicht in den Dindshenchas erwähnt, wo berichtet wird, dass jeden Samhain Kinder geopfert wurden . . . (Rogers, Nicholas. Halloween: From Pagan Ritual to Party Night, S. 17)

Halloween. Das war der Abend des Samhain . . . erstgeborene Kinder wurden geopfert. . . der Abend des Samhain war eine Nacht des Grauens und der Gefahr. (National Geographic. May 1977, S. 625-626)

Die Druiden tranken das Blut ihrer Opfer und aßen ihr Fleisch.

Sie [die Druiden] erschossen ihre Opfer mit Pfeilen, spießten sie auf und erdolchten, schlitzten ihre Kehle über Kesseln auf (und tranken dann das Blut). . . (Guiley, Rosemary Ellen. Harper’s Encyclopedia of Mystical & Paranormal Experience, S. 167)

Darum können wir den Römern gar nicht genug dafür danken, dass sie diesem monströsen Kult ein Ende gemacht haben, durch den die Ermordung eines Menschen zu einem Akt der höchsten Frömmigkeit wurde und das Essen seines Fleisches als höchst segensreich galt. (Pliny, Natural History, xxx, 13)

Die Druiden “hielten es für ehrenhaft” das Fleisch ihres Vaters zu essen und Inzest mit ihrern Müttern oder Schwestern zu vollziehen.

. . . denn sie sind Menschenfresser und auch Schlemmer und weiterhin halten sie es für ehrenhaft, ihre Väter nach deren Tod zu essen und öffentlich Geschlechtsverkehr nicht nur mit anderen Frauen, sondern auch mit ihren Müttern und Schwestern zu haben. . . (Strabo, Geography)

Darf ich daran erinnern, dass dies die Dinge sind, die in der ursprünglichen Nacht von Halloween praktiziert wurden! Heutzutage lebt und atmet Halloween von dem garstigen Gestank der diabolischen Druiden.

Die Druiden feierten auch das Fest Beltane. Das Wort Beltane (Beltaine, Beltinne, Beltain, Beiltein) bedeutet wörtlich "Feuer von Bel." Bel ist derselbe Gott, der auch Baal genannt wird und der über 80mal in der Bibel zu finden ist. Der Herr verdammt Baalsanbetung wahrscheinlich häufiger als die Anbetung jedes anderen falschen „Gottes“.

. . . dann entzündeten die Druiden die Baal-Tinne, das heilige, göttliche Feuer Baals. (Wilde, Lady Francesca Speranza. Ancient Legends, Mystic Charms, and Superstitions of Ireland)

Der Gott, den die Druiden anbeteten, war Baal, wie es die brennenden Baals-Feuer zeigen und . . . Kinder wurden Baal als Opfer dargebracht. (Hislop, Alexander. The Two Babylons, S. 232)


• HALLOWEEN: BAALSANBETUNG •


Das ursprüngliche Halloween war eine höllische Nacht der Baalsanbetung und der Kinderopfer. Und die meisten unserer heutigen Halloweens-Gebräuche entstammen direkt den Baalsritualen!

Am 1. November war Samhain [Halloween] . . . Feuer wurden entzündet als Danksagung für Baal. . . (Kelley, Ruth Edna, The Book of Hallowe'en, Lothrop, Lee and Shepard Co. Boston, 1919)

Die mystischen Riten und Zeremonien, mit denen Halloween ursprünglich gefeiert wurde, hatten ihren Ursprung unter den Druiden . . . den antiken Baalsfesten, von denen viele der Halloween-Bräuche abstammen. (Douglas, George William. The American Book of Days, S. 569)

Baal ist auch ein Synonym für den Teufel. (Burns, Cathy. Masonic and Occult Symbols Illustrated, S. 327)

Halloween verherrlicht den Tod in der Anbetung Baals oder des Teufels!

Das Druidenfest des Samhain war ein Fest des Todes. Durch die Darstellung der höllischen Todesbilder von Schädeln, Skeletten, Geistern, Dämonen, Teufeln und des fleischgewordenen Bösen – verherrlicht das heutige Halloween den Tod. David Skal betitelte seine Geschichte Halloweens - Death Makes a Holiday (Der Tod schafft einen Feiertag).

Der Zeremonienmeister der Halloweenparade ist und war immer der Tod. (Skal, David J. Death Makes a Holiday: The Cultural History of Halloween, S. 18)

Halloween kann direkt auf den Samhain, das antike keltische Erntefest, zurückgeführt werden, das den Herrn des Todes verehrte. (Thompson, Sue Ellen. Holiday Symbols and Customs, S. 251)

Der Teufel verherrlicht den Tod. In Hebräer 2:14 heißt es: "Da nun die Kinder Fleisch und Blut gemeinsam haben, ist er in ähnlicher Weise dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der des Todes Gewalt hat, nämlich den Teufel.“ Sprüche 8:36 sagt, alle, die Gott hassen, lieben den Tod!" Offenbarung 6:8 sagt: „Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist: der Tod; und das Totenreich folgte ihm nach."


• DIE WEIHE VON HALLOWEEN •


Wenn man die höllische Geschichte von Halloween versteht muss man sich doch fragen – warum um alles in der Welt haben anständige Menschen dieses Fest so sehr angenommen? Welcher magische „Trick“ hat den widerlichen Samhain in das alberne Halloween verwandelt?

Als die katholischen Missionare nach Britannien und Irland ausschwärmten um die Massen zum Katholizismus zu bekehren lautete ihre Anweisung von Papst Gregor im Jahre 601 n. Chr., die Druidenrituale auf schlaue Weise in katholische Rituale zu verändern. Die Katholiken verwandelten das Ritual des Samhain in den Festtag Allerheiligen, einen Tag der Feier und des Gebets zu toten „Heiligen“.

Halloween beginnt vor gut über 2.000 Jahren auf den britischen Inseln. Hier finden wir den Feiertag auf sein grundlegendstes Element beschränkt: eine Nacht, in der keltische Stämme mit den Geistern der toten Vorfahren kommunizierten. Diese großen und herrlichen heidnischen Feste wurden von der katholischen Kirche assimiliert. . . Statt dann die alten Bräuche abzuschaffen boten die Kirchenführer christliche Versionen davon an: vom Mittelalter an ersetzten die Feiertage Allerheiligen und Allerseelen die antiken keltischen Feste der Toten. (Bannatyne, Lesley Pratt, Halloween: An American Holiday, an American History, Facts on File, Inc., New York, 1990 S. x)

Allerheiligen setzte den heidnischen Samhain in der Nacht zum 1. November fort. (Bonwick, James, Irish Druids and Old Irish Religions, Dorset Press, 1984 (1986ed), S.87)

Viele traditionelle Überzeugungen und Gebräuche, die mit dem Samhain verbunden waren….wurden weiterhin am 31. Oktober praktiziert, bekannt als der Abend vor Allerheiligen. (Santino, Jack editor, Halloween and Other Festivals of Death and Life, The University of Tennessee Press, Knoxville, TN 1994 S. xvi)

Im Jahre 835 n. Chr. “segnete” Papst Gregor IV Allerheiligen als einen verbindlichen heiligen Tag und folglich “weihte” die katholische Kirche offiziell Halloween. Halloween verdankt seine Existenz und seinen Atem dem “Segen” der katholischen Kirche. Samhain wäre bereits vor vielen Jahren ausgestorben wenn es nicht die “Weihe” der katholischen Kirche erfahren hätte.

Nur wenige Feiertage haben eine seltsamere oder paradoxere Geschichte als Halloween. Technisch gesehen ist es der Vorabend von Allerheiligen, dem Tag, der von den römischen Katholiken gefeiert wird… Halloween hat klare Verbindungen zu den Riten der Druidenpriester.. . . (Douglas, George William, revised by Helene Douglas Compton, The American Book of Days, The H.W. Wilson Company, New York, 1948, S. 741)

Eine perverse und gotteslästerliche Verdrehung von Halloween bezieht sich auf den Namen „Halloween”. Das Wort “hallow” bedeutet “heilig, heiligen und weihen”. Das bekannte Gebet in Matthäus 6:9 beginnt mit:". . . Unser Vater im Himmel, Hallowed (geheiligt) werde dein Name. . ." Die Bezeichnung "hallow" gehört Gott dem Vater - Hallowed (Geheiligt) werde dein Name. Halloween war eine Nacht, in der kleine Kinder in der Baalsanbetung geopfert wurden. Es ist kein Zufall, dass der Name der höllischsten Nacht der Geschichte, die den Tod und die Hölle verherrlicht, die heilige Bezeichnung von Gott dem Vater trägt. Der gotteslästerliche Name "Halloween" trägt deutlich die Fingerabdrücke Luzifers, wie sie in Jesaja 14:12 zu finden sind . . „Ich werde dem Allerhöchsten gleich sein.“


• DAS OKKULTE & HALLOWEEN •


Während sich Halloween als kindischer Spaß und Scherz maskiert ist es in der okkulten Welt ein ernstes Geschäft. Hexerei, Wicca, Satanismus und Heidentum glauben, dass in der Halloweennacht Teufel und Geister entfesselt werden. Sie praktizieren ihre abscheulichsten und wirksamsten Rituale in der Halloweennacht.

Samhain: Das ist das "Neujahrsfest der Hexen" und der primäre Sabbat, von dem alle anderen fließen. (RavenWolf, Silver. Teen Witch, S. 42)

Halloween ist einer der vier wichtigsten Sabbate, die von der modernen Hexe gefeiert werden und er ist bei weitem der bekannteste und wichtigste der acht, die begangen werden…Hexen betrachten Halloween als ihren Neujahrsabend und feiern ihn mit geheiligten Ritualen. . . (Dunwich, Gerina. The Pagan Book of Halloween, S. 120)

Halloween gehört auch zu den am meisten geehrten Tagen des Satanismus. Anton LaVey, Gründer der Kirche Satans und Autor der Satansbibel schreibt:

Nach dem eigenen Geburtstag sind die beiden wichtigsten satanischen Feiertage die Walpurgisnacht (1. Mai) und Halloween. (LaVey, Anton Szandor. The Satanic Bible, S. 96)

Die satanische Hohepriesterin Blanche Barton preist auf der Internetseite der Kirche Satans Halloween:

Es [Halloween] gibt selbst den weltlichsten Menschen die Gelegenheit, eine Nacht lang das Böse zu schmecken. Sie haben eine Chance, mit dem Teufel zu tanzen . . . Ich sehe, dass sich Satanisten in aller Welt in dieser Nacht in kleinen Gruppen treffen und seit 500 Jahren ein Glas zu Ehren der höllischen Heerscharen erheben. . .

Der satanische Kalender erklärt zu Halloween: "einer der beiden bedeutendsten Nächte des Jahres…Blut und sexuelle Rituale. Sexuelle Verbindung mit Dämonen. Tier- und Menschenopfer – männlich oder weiblich." (www.theforbiddenknowledge.com/hardtruth/satanic_calendar.htm)

Die frühere Okkultistin Johanna Michaelsen offenbart: "Halloween ist auch eine vorrangige Zeit der Rekrutierung von Satanisten." (Michaelsen, Johanna. Like Lambs to the Slaughter, S. 192)


• DIE ORNAMENTE VON HALLOWEEN •


Die Ornamente zur Dekoration von Halloween kamen direkt von den Druiden und aus dem Okkulten.

Die populären Assoziationen Halloweens sind abgeleitet von antiken keltischen und druidischen Bräuchen heidnischer Religion. (Mather, George A. and Larry A. Nichols. Dictionary of Cults, Sects, Religions and the Occult, S. 237)

Samhain war ein wesentlicher Teil der keltischen Kultur. Seine Rituale wurden von Generation zu Generation durch die mündliche Tradition der Druiden weitergegeben. Der Ursprung vieler amerikanischer Halloween-Traditionen ist in diesen antiken Feiern zu finden . . . (Bannatyne, Lesley Pratt, Halloween: An American Holiday, an American History, Facts on File, Inc., New York, 1990 S. 6)

HEXEN sind die regierende Königin von Halloween. Wenn du vom Wiegenlied des Halloween-Evangeliums eingelullt worden bist, dass Hexen harmlose Wesen sind, dann wache auf. Hexen beten den Teufel an:

In vielen Fällen mussten die Hexen ihren eigenen Bekenntnissen zufolge neben ihrer direkten Anbetung des Teufels ihren Abscheu des verlassenen Glaubens dadurch zum Ausdruck bringen, dass sie auf dem Kreuz herumtrampeln und die Heiligen verlästern und andere Entweihungen begehen mussten. (Spence, Lewis. An Encyclopedia of Occultism, S. 433)

Die Hexen, die an Halloween eine Party feierten und die Frauen… verkauften ihre Seele dem Teufel und legten einen Stab in ihre Betten, der durch das Fett eines ermordeten Babys gesalbt war. . .(Douglas, George William. The American Book of Days, S. 569)

Obwohl Hexen rigoros gegen die Anschuldigung protestieren, etwas mit dem Teufel zu tun zu haben, führt das bekannte Trainingshandbuch der Hexen Witchcraft: Theory and Practice unter der Überschrift „Der Gott einer Hexe“ deutlich aus:

Der Gott einer Hexe. . . ist . . . Herr der Unterwelt [Hölle] . . . und wird . . . Baphomet . . . Luzifer . . . Baal. . genannt. (Angeles, Ly de. Witchcraft: Theory and Practice, S. 60)

Das Gericht des Herrn, unseres Gottes, über Hexen sollte nicht leicht genommen werden:

Eine Zauberin sollst du nicht leben lassen! 2. Mose 22:17

KÜRBISLATERNE: Wenn Hexen die Königin von Halloween sind, dann ist die lächelnde Kürbislaterne der König. Die dämonische Kürbislaterne lässt die meisten Historiker sprachlos in Bezug auf ihre eigenartige Herkunft. Eine bekannte Geschichte berichtet von Jack, der den Teufel in einem Handel um seine Seele austrickste. Doch der Urspung der Kürbislaterne ist noch viel unheimlicher. Er stammt von der grauenhaften Verehrung des menschlichen Kopfes durch die Druiden! Stolz dekorierten sie ihre Häuser und Tempel mit blutigen, verehrten Köpfen. Die Druiden glaubten, dass der Kopf die Seele beherbergte, daher das Licht oder die Kerze in dem Schädel. Die ursprüngliche Kürbislaterne war kein Kürbis und auch keine Rübe, sondern ein verehrter menschlicher Kopf!

Trophäe, Talisman oder Ornament, der menschliche Kopf spielte eine wesentliche Rolle im keltischen Leben. Krieger hängten als Zeichen der Tapferkeit die Köpfe ihrer Feinde in ihren Häusern auf und Druiden, die glaubten, dass der Kopf die Seele beherbergt, platzierten Schädel in Heiligtümern um das Böse abzuwehren. (National Geographic, May 1977, S. 603)

. . . sie hängten die Köpfe ihrer Feinde vom Nacken ihrer Pferde und nagelten sie in einem Spektakel über den Eingang zu ihrem Haus. . .(Strabo, Geography)

Es wird angenommen, dass ursprünglich eher Gesichter statt Bilder und Symbole in den Kürbis geschnitzt wurden weil sie der Kürbislaterne das Aussehen eines Kopfes gaben. Die Kelten der Antike glaubten, dass der Kopf das heiligste Körperteil eines Menschen war, da er die unsterbliche Seele einer Person beherbergte. (Dunwich, Gerina. The Pagan Book of Halloween, S. 32)

. . . die Kürbislaterne wird allgemein in ihrer traditionellen Form als festlicher Euphemismus des Totenkopfes, der dreieckigen Nasenlöcher und des fratzenhaften Grinsens als „totsichere“ Hinweise dargestellt. (Skal, David J. Death Makes a Holiday: The Cultural History of Halloween, S. 38)

Geschnitzt und durch eine Kerze erleuchtet sind sie symbolisch für Tod und die geistliche Welt. (Thompson, Sue Ellen. Holiday Symbols and Customs, S. 256)

SÜSSES ODER SAURES ist ein weiterer von den Druiden inspirierter Brauch.

Jedes Jahr an Halloween verkleiden sich viele Kinder in aller Welt und gehen von Tür zu Tür in einem Ritual, das als “Süßes oder Saures” bekannt ist . . . und sind sich dabei nicht bewusst, dass ihre unschuldige Maskerade in Wirklichkeit das Überbleibsel einer religiösen Praktik der Druiden aus ältester Zeit ist. (Dunwich, Gerina. The Pagan Book of Halloween, S. 11)

Wie auch immer die Abwandlungen aussehen, die Wurzel ist dieselbe: Süßes oder Saures nahm seinen Anfang in der Dämmerung der Kelten. (Santino, Jack. Halloween and Other Festivals of Death and Life, S. 82)

MASKEN & KOSTÜME: Masken und Kostüme haben eine lange Geschichte im Bereich von Okkultismus und Besessenheit von Dämonen. Masken sind Kontakte in die geistliche Welt, die einen Geist einladen, sie in Besitz zu nehmen.

In Ritualen, in denen eine Person eine Maske eines Gottes oder Geistes trägt, fühlt sie sich oft von dem übernatürlichen Wesen besessen. . . (World Book 2005, S. 263)

Die Person, die die Maske trägt, fühlt sich innerlich verändert und nimmt vorübergehend die Qualitäten des Gottes oder Dämons an, der durch die Maske repräsentiert wird. (Biedermann, Hans. Dictionary of Symbolism, S. 218)

FLEDERMAUS: "Eine der Tierformen, die üblicherweise von diesen Dämonen (oder „Vertrauten“ wie sie auch oft genannt wurden) benutzt wird, war die Fledermaus. Fledermäuse und ihr Blut wurden auch zum Aussprechen von Beschwörungen und beim Bauen von Tränken benutzt (speziell in der Schwarzen Magie). . ." (Dunwich, Gerina. The Pagan Book of Halloween, S. 29)

EULE: "In der Halloween-Nacht sollten Dämonen in der Form von Eulen mit Hexen und ihren Katzen gereist sein….von einigen wurde sogar angenommen, dass es sich um Hexen in Verkleidung handelte. . . (interessanterweise wurde die Eule von den Römern Kauz genannt – ein Wort, das „Hexe“ bedeutet)" (Dunwich, Gerina. The Pagan Book of Halloween, S. 43)

"SCHWARZE KATZEN wurden mit Finsternis und Tod assoziiert . . . sie verkörperten Dämonen welche die Aufgabe der Hexen von Zauber gegen ihre Nachbarn ausführten . . Von schwarzen Katzen wird gesagt, sie seien der Teufel persönlich." (Guiley, Rosemary Ellen. The Encyclopedia of Witches and Witchcraft, S. 49)

ÄPFEL: "Die Praktik des Eintauchens von Äpfeln auf der Halloween-Party kommt von unseren heidnischen Vorfahren, die die Apfel-Magie hoch verehrten." (RavenWolf, Silver. Teen Witch, S. 42)

SCHÄDEL: "Ein interessantes Symbol, der Schädel… Es ist bekannt in Hexerei und Dämonenverehrung  als eine Feier des Todes." (Burns, Cathy. Masonic and Occult Symbols Illustrated, S. 388)


• DAS OBSZÖNE AN HALLOWEEN •


Halloween hat sich immer im Verborgenen gesuhlt. Seine scheußliche Geschichte ist gesäumt von Vandalismus, Zerstörung und Verdorbenheit. Die widerwärtige Verdorbenheit von Rasierklingen in Äpfeln und vergifteten Süßigkeiten in den 1970er Jahren war ein deutliches Zeugnis über das Böse an Halloween.

Einige sagen, Halloween bringe die böse Seite der menschlichen Natur in einigen Einzelpersonen zum Vorschein. Die Anzahl der Akte von Vandalismus, die jedes Jahr an Halloween zu verzeichnen sind,  scheinen das auf jeden Fall zu bestätigen. . . (Dunwich, Gerina. The Pagan Book of Halloween, S. 23)

Halloween ist immer eine Nacht der Perversion und Umkehrung gewesen – eine Nacht, in der Unordnung regiert und in der sich Dekadenz als Anstand maskiert. Das „am besten gehütete Geheimnis“ von Halloween ist seine romantische Liebesaffäre mit Homosexuellen. Halloween war der goldene Schlüssel, der die Kammer der Perversion der Homosexuellen geöffnet hat. Halloween’s Geist der Umkehrung hat den Homosexuellen eine utopische Nacht beschert, in der sie öffentlich ihrer Dekadenz und Perversion nachgehen konnten.

Es ist eine Gelegenheit, seine Wünsche oder Phantasien auszulebe. . . Halloween ist fraglos eine Nacht der Umkehrung. (Rogers, Nicholas. Halloween: From Pagan Ritual to Party Night, S. 137)

Halloween ist immer eine Nacht der Unordnung und der Abscheulichkeit gewesen. In vergangenen Jahren ist sie von der homosexuellen Gemeinde in Amerika angenommen worden. . . (Morgan, Sheena. The Real Halloween, S. 42)

Die Halloween-Maschine stellt die Welt auf den Kopf. Seine Identität kann man ungestraft wegwerfen. Männer verkleiden sich als Frauen und umgekehrt. Autorität kann verspottet und umgangen werden. (Skal, David J. Death Makes a Holiday: The Cultural History of Halloween S. 17)

Halloween hat mehr für die gegenwärtige Akzeptanz von Homosexualität getan als jedes andere Ereignis. Jahre ausgedehnter homosexueller Halloween-Straßenparaden greller Perversion und Dekadenz an vielen Orten haben fast eigenhändig die aktuelle homosexuelle Explosion detonieren lassen.

Greenwich Village hat eine lange, wenn auch unbeständige Geschichte improvisierter Halloween-Feiern und es gibt zweifellos eine Verbindung zwischen dem aktuellen Aufkommen solch karnevalsgleicher Feste und der zunehmenden öffentlichen Natur der Homosexuellen-Kultur. . . (Santino, Jack. Halloween and Other Festivals of Death and Life, p. 194)

Und doch ist es die Homosexuellen-Gemeinde gewesen, die am auffälligsten das Potential Halloweens als sündhaftes Fest ausgenutzt hat. . . In der Tat ist es die Gemeinschaft der Homosexuellen, die wohl am meisten verantwortlich ist für die Verbreitung von Halloween unter Erwachsenen. (Rogers, Nicholas. Halloween: From Pagan Ritual to Party Night, S. 132)

Für Homosexuelle ist Halloween ein Augenblick utopischer Sehnsüchte. . . (Santino, Jack. Halloween and Other Festivals of Death and Life, S. 211)


• DAS OMEN VON HALLOWEN •


Während viele Halloween als harmlosen Spaß und Fantasie betrachten entwaffnet Halloween auf subtile Weise unsere Beurteilung von Hexen und dem Okkulten (und besonders auch die unserer Kinder). Halloween’s magischer Trunk von “Spaß und Ausgelassenheit“ hat Hexen, Dämonen, Teufel und das Böse in „feine Gesellen“ verwandelt. Über 1,2 Millionen praktizierender und stolzer Hexen leben in Amerika. Hexerei ist gegenwärtig die am schnellsten wachsende Religion in Amerika. Fast jedes kleine Mädchen verkleidet sich irgendwann zu Halloween als Hexe. Die Hexe RavenWolf freut sich wenn ein verletzliches kleines Mädchen sich an Halloween als Hexe verkleidet:

Heute hat sich fast jedes kleine Mädchen in unserer Gesellschaft irgendwann dafür entschieden, sich als Hexe zu verkleiden. . . Wenn du dieses Jahr an Halloween ein Hexenkostüm wählst... erhebe deinen Kopf und trage dein Hexenkostüm stolz und voller Ehre. (RavenWolf, Silver. Halloween: Customs, Recipes & Spells, S. 64)

Der okkulte Historiker Jean Markale eröffnet, dass Halloween mehr bietet als kindisches Verkleiden. Es ist eine heidnische „Initiationsreise“, die von jemandem (Satan) geführt wird, „verborgen in den Schatten und „niemand kehrt unschuldig von Halloween zurück“.

Der Übergang in die Welt von Halloween ist wahrhaft eine Initiationsreise. Man kommt von dort nicht als Unschuldiger zurück. Doch die Reise alleine zu machen bedeutet nicht, dass kein Führer, kein Initiator, da gewesen ist – jemand, der  die Suche angetrieben hat und der, manchmal verborgen in den Schatten, über das Kommen und Gehen des Neulings durch dieses Labyrinth wacht, welches die Andere Welt ist. (Markale, Jean. The Pagan Mysteries of Halloween, S. 127)

Dr. David Enoch, früherer leitender Psychiater am “Royal Liverpool Hospital” und der Universität von Liverpool, sagt:

Halloween öffnet die Tür zum Okkulten und kann Mächte in das leben von Menschen einladen, die sie nicht vestehen und gegen die sie oft nicht ankämpfen können . . (Parker, Russ. Battling the Occult, S. 35)


• GELEGENHEITEN VON HALLOWEEN •


Halloween ist der Traum des Seelengewinners. Statt zu einem verdorbenen Rockkonzert, zum Fasching oder zu einer Parade zu gehen um den Glauben zu bezeugen – an Halloween kommen sie zu dir! An Halloween kommen verlorene Kinder (und Eltern!) an deine Tür um Süßes zu bekommen! Gib ihnen wirklich etwas Süßes – das Evangelium von Jesus Christus! Gib ihnen zusammen mit den Süßigkeiten auch ein Traktat.

Die beängstigende Halloween-Nacht kann kann zu einer fruchtbaren Nacht für bibelgläubige Gemeinden werden! Eltern halten Ausschau nach einer sicheren Alternative für Halloween. Holt eine wirkliche „Herbsternte“ ein! Kündigt sie an! Baut sie auf! Steckt einiges an Zeit und Gebet da hinein! Ermutigt die Kinder, sich als “Bibelcharaktere” zu verkleiden. Macht Spiele und haltet Leckereien für die Kinder bereit. Und hier ist der Ernteteil: Stellt einige Tische und Erfrischungen für die Eltern zur Verfügung. Einige „Seelengewinner“ sollen sich heimlich unter die Eltern mischen um sie zu bekehren und ihnen von unsreem wunderbaren Herrn Jesus Christus zu erzählen!

Einige mögen solche Taktiken an Halloween bezeichnen als “teilhaftig werden ihrer bösen Werke” (2. Johannes 1:11), doch mein christlicher Freund – Satan ist “der Gott dieser Welt” (2. Korinther 4:4) und "die ganze Welt liegt im Argen" (1. Johannes 5:19) – nicht nur die eine Nacht an Halloween! Unsere Wochentage tragen die Namen heidnischer Götter: Mond-Tag. Zeus-Tag, Donars-Tag, Freyas Tag, Saturn-Tag, Sonnen-Tag etc. Die amerikanische Dollarnote zeigt das satanische „alles sehende Auge Luzifers“ in der Pyramide. Diese Erde ist die Rennbahn des Teufels (Lukas 4:6). Du kannst seinem verdorbenen Einfluss nicht entkommen. Doch so wie David Goliaths eigenes Schwert nahm und ihm damit den Kopf abschlug (1. Samuel 17:51) können wir eines von Satans “Schwertern” nehmen und einige Seelen vor der Hölle retten.


Benutze dieses Halloween als eine Gelegenheit für den Herrn Jesus Christus.


Die Ernte ist groß, aber der Arbeiter sind wenige." (Matthäus 9:37)

…andere aber rettet, indem ihr sie aus dem Feuer reißt. . ."(Judas 1:23)

                                                                                   

Freund, ich möchte dir die wichtigste Frage stellen, die du je beantworten wirst:


Hast du jemals Jesus Christus als deinen Erlöser angenommen?


Ich meine nicht, ob du zu einer Kirche gehörst oder zu einer Religion, ob du getauft bist oder gute Werke vorzuweisen hast oder die Sakramente empfangen hast – sondern ob du Jesus Christus und nur ihm allein als deinem Erlöser vertraut hast. Wenn nicht, mein Freund, dann könntest du ein Jahr, einen Monat, eine Stunde, eine Minute oder einen Herzschlag – von einer Ewigkeit in einem Feuersee entfernt sein!

Offenbarung 20:15 sagt: "Und wenn jemand nicht im Buche des Lebens eingeschrieben gefunden ward, wurde er in den Feuersee geworfen."

Freund, Gott will nicht, dass du in die Hölle gehst. 2. Petrus 3:9 sagt: “Der Herr säumt nicht mit der Verheißung…da er nicht will, daß jemand verloren gehe…“ Jesus hat dich so sehr geliebt, dass er an einem rauen Kreuz gestorben ist um für DEINE Sünden zu bezahlen und DICH aus der Hölle zu halten! Offenbarung 1:5 sagt: "Ihm, der uns liebt und uns durch sein eigenes Blut von unseren Sünden gewaschen hat..."

Freund, klicke diese Botschaft nicht weg bis du SICHER BIST, dass du Jesus Christus angenommen hast!

Ich versichere dir – wenn du ohne Jesus Christus stirbst – ist das der größte Fehler, den du je gemacht hast!


VERPASSE DIE CHANCE NICHT!


Freund, wenn du noch nicht errettet wurdest, dann warte keine weitere Minute!


FREUND, DU KANST NOCH IN DIESER MINUTE ERRETTET WERDEN



Es ist leicht errettet zu werden

Lasse dich nicht zum Narren halten von Dingen, die lediglich ein bisschen
harmloser Spaß zu sein scheinen!

DIE WAHRHEIT ÜBER HALLOWEEN



Nach dem Lexikon bedeutet das Wort Halloween „ein heiliger Abend“, weil er am Tag vor Allerheiligen stattfindet.

Vieles an Aberglauben und viele Symbole sind mit Halloween verbunden. Lange vor der Ankunft des Christentums in Europa war der Glaube an Hexen, Zauberer und Magie weit verbreitet. Eine Anbetung von Fruchtbarkeit war das Hauptobjekt dieser frühen religiösen und mystischen Praktiken.

Von etwa 1.500 v. Chr. an waren die viel gefürchteten Druiden in Westeuropa an der Macht. Dies war eine Sekte von männlichen und weiblichen Priestern. Ihre Grausamkeit und Barbarei in der Art von Magie, die sie praktizierten, hatte weitaus mehr Gewicht als ihre Wissenschaft. Menschen wurden als Opfer benutzt und ausgepeitscht, gefoltert sowie sexuell missbraucht bevor sie getötet wurden indem man ihnen bei lebendigem Leib das Herz herausriß. Ihre Sexualorgane wurden abgeschnitten und konserviert um sie bei schwarzen Messen zu gebrauchen. Manchmal wurden die Opfer auch gehäutet und die Haut wurde für verschiedene Rituale benutzt.

Die Druiden lehrten, dass an Halloween Geister, Elfen, Hexen und Feen auftauchen, um Menschen Schaden zuzufügen. Aus dieser furchtbaren satanischen Religion kommt der Einsatz von Hexen, Geistern und Katzen im heutigen Feiern von Halloween.

Die Druiden hatten ein Herbstfest namens "Samhain", welches das Ende des Sommers darstellte. Es war ein Fruchtbarkeitsfest, an dem man den Geistern (Dämonen) für die Ernte des Jahres dankte. Während der Nacht wurden schwarze Messen abgehalten. Der Brauch des Verwendens von Blättern, Kürbissen und Getreidehalmen als Halloween-Dekoration stammt von diesem Druidenfest.

Im Jahre 700 n. Chr. machte die römisch-katholische Kirche den 1. November zum Feiertag Allerheiligen und die alten heidnischen Bräuche und der christliche Feiertag wurden zum Halloween-Fest kombiniert weil sich das Volk weigerte, die alten Gebräuche hinter sich zu lassen.


ANGRIFF AUS DEM OKKULTEN


Ein 16jähriges Mädchen wurde 1988 in Sacramento in ein Krankenhaus gebracht wo es wegen schwerer mentaler Störungen behandelt wurde. Zuvor war sie in der Lage gewesen, wunderschöne Ölbilder von Natur und Tieren zu malen, doch nun konnte sie nur noch abscheuliche, geflügelte Dämonen zeichnen, die Blut aus Kelchen tranken und Ohrringe trugen, die ein umgekehrtes Kruzifix (das Zeichen des Antichristen) darstellten. Diese Information war von der Mutter des Mädchens an die Zeitung Roseville Tribune weitergegeben worden um andere Eltern und Kinder davor zu warnen, was mit einem Kind (oder Erwachsenen) geschehen kann, der mit dem Okkulten herumspielt. Dieses spezielle Mädchen hatte sich der Therapie in dem Krankenhaus bereits seit einem Jahr unterzogen und doch gab es noch kein Anzeichen der Genesung.

Als Studentin im ersten Semester war das Mädchen an der High School in Auburn und schien keine Freunde zu haben, die im Okkultismus verstrickt waren. Die Mutter entdeckte die dunkle Seite im Charakter ihrer Tochter eines Nachts als diese ohne ersichtlichen Grund ein Messer zog und sagte, sie werde ihre Mutter töten.

In der darauf folgenden Diskussion gab die Tochter zu, regelmäßig Drogen zu nehmen, diese jedoch nicht zu injizieren. Das Mädchen entwickelte eine Vorliebe für eine Art Begräbnismusik. Als der Verstand der Tochter begann, weiter zu entarten, begann sie ihre Mutter anzuspucken, zu zischen, mit den Augen zu rollen und auf Latein zu singen. Bei der Durchsuchung ihres Zimmers fand die Mutter unter dem Bett des Mädchens die Satansbibel, ritualistische schwarze Kerzen, Glocken, ein Ouija-Board und Drogenzubehör.

Das Mädchen prahlte mit bizarren, perversen Sexualakten mit Mitgliedern des Zirkels. Sie brauchten angeblich den Energiefluss um dem „Meister“ zu begegnen, doch das Mädchen sagte nicht, wer diese Leute waren oder wo sie sich trafen. Die Mutter berichtete auch, kürzlich habe ihr die 6jährige Tochter erzählt, dass die ältere Schwester Messer benutzt habe um auf dem Küchenfußboden Katzen und Hunde zu opfern. (Die Mutter ist allein erziehend und arbeitet außerhalb). Das ältere Mädchen hatte auch einem Verwandten anvertraut, dass es darüber nachdenke, ein kleineres Kind als Teil eines satanischen Rituals zu opfern – vielleicht soger ihre eigene Schwester, weil „sie keine Persönlichkeit hat, dazu ist sie noch nicht alt genug.“

Das ältere Mädchen hatte bereits im Alter von zwei Jahren zu lesen begonnen und begann, die Stephen King Bücher ihrer Mutter zu lesen. Sie erzählte ihrer Mutter auch einmal, dass es nur drei Wege gebe um aus der Satansanbetung herauszukommen: Suizid, von einem anderen Satansanbeter umgebracht zu werden oder wahnsinnig zu werden.

Es ist so traurig, dass die Mutter dieses mental kranken Mädchens Jesus Christus und seine Macht, Menschen von dämonischer Besessenheit freizusetzen, nicht kennt. Denn unter dämonischer Besessenheit leidet dieses überaus unglückliche 16jährige Mädchen. Die Tragödie ist, dass dies kein Einzelfall ist. Jedes Jahr werden an Halloween Tausende von Kindern und Jugendlichen durch ihre Eltern, die Gemeinde, die Schule oder andere in den Okkultismus eingeführt.


E in Dutzend kann mit einem homosexuellen Kult in Verbindung gebracht werden -
Ritualmord in der Nähe der Küste


SAN FRANCISCO (AP) – Nach Aussage der Polizei vom Dienstag können mehr als ein Dutzend Menschen mit einem homosexuellen satanischen Kult in Verbindung gebracht werden, von dem angenommen wird, dass er verantwortlich ist für den Verstümmelungsmord an einem Durchreisenden.

"Uns ist überall gesagt worden, dass dies nicht einfach eine Handvoll Leute sind," sagte Earl Sanders von der Mordkommission. "Wir haben eine Menge Namen. Wir haben mehr als ein Dutzend Namen."

Die Untersuchung führte zur Festnahme des 45jährigen Clifford St. Joseph, der vor zwei Wochen wegen Mordverdacht, Sodomie und Freiheitsentzung in Zusammenhang mit der Ermordung in Untersuchungshaft genommen worden war.

Der nackte Körper des unidentifizierten Mannes war am 15. Juni 1985 gefunden worden. Er war unter einen geparkten Lastwagen in der Innenstadt gestopft worden. Sanders sagte, der Mann sei zu Tode geblutet und sei zuvor in einer Zeremonie der Satansanbetung auf ritualistische Weise abgeschlachtet worden. Sanders sagte, ein Pentagramm, ein Requisit, das in schwarzen Messen benutzt wird, sei in die Brust des Opfers gerammt worden, bei dem es sich vermutlich um einen Obdachlosen handelte. Die Untersuchung wird fortgeführt, doch Sanders sagte, die von Zeugen erhaltenen Informationen würden deutlich auf eine „Vereinigung von Einzelpersonen“ hinweisen, die an einen satanischen Kult gebunden sind.

"Wir wissen, dass es satanisch ist und die meisten Leute, auf die wir stoßen, sind homosexuelle Männer," sagte er. "Wir sind auf einige Leute gestoßen, die von entscheidender Bedeutung sind."

Sanders weigerte sich, andere Verdächtige zu identifizieren oder weitere Angaben zu den Untersuchungen zu machen. Er sagte, dass seine Abteilung Telefonanrufe aus dem ganzen Land im Zusammenhang mit dem Fall erhalten habe. Seinen Angaben zufolge werden andere Tötungsdelikte, die mit dem Fall in Verbindung stehen könnten, untersucht.  - The Sacramento Union, 8. Juli 1987


ALLE ELTERN SOLLTEN EINES WISSEN:


Mehr und mehr Kinder werden dämonisch belastet und die jungen Leute verlassen die Kirchen und Gemeinden zu Tausenden. Sie wenden sich Drogen, Rockmusik und dem Okkulten zu. Die Rockmusik befindet sich nun total in den Händen von Satansanbetern, die Satan öffentlich der Jugend anbieten. Versteckte Botschaften auf Musikaufnahmen sind eine Tatsache.

Freimaurer locken unsere jungen Leute in den Okkultismus. Okkulte Schulen wie die Waldorfschulen florieren und die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden. Wo beginnt das alles? Es beginnt wenn die Eltern nachlässig sind und es ihren Kindern erlauben, an den Sünden und der Götzenanbetung der Welt teilzunehmen und sich nichts Schlimmes dabei denken.


FOLGENDES SAGT DIE BIBEL:


Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, alles ist neu geworden. (2. Korinther 5:17)

Wenn eine Person Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser annimmt, ist sie zu einer neuen Schöpfung geworden. Das bedeutet, dass das alte Leben mit all seinen sündhaften Gewohnheiten vergangen ist.


DIE BIBEL SAGT AUCH:


Nein, aber daß sie das, was sie opfern, den Dämonen opfern und nicht Gott! Ich will aber nicht, daß ihr in Gemeinschaft der Dämonen geratet. Ihr könnt nicht des Herrn Kelch trinken und der Dämonen Kelch; ihr könnt nicht am Tisch des Herrn teilhaben und am Tisch der Dämonen! Oder wollen wir den Herrn zur Eifersucht reizen? Sind wir stärker als er? 1. Korinther 10:20-22

Christen und christliche Gemeinden, die Halloween feiern und an damit zusammenhängenden Festlichkeiten teilnehmen, flirten mit Dämonen und öffnen sich für satanische Belastung und den ZORN GOTTES. Jede Gemeinde, die es zulässt, dass in ihren Räumen Halloween gefeiert wird, liefert sich dem Teufel aus und öffnet sich dämonischer Zerstörung.

Du sollst keine andreen Götter neben mir haben. (2. Mose 20:3)


WAS TUST DU?


Dämonen existieren wirklich! Sie halten konstant nach Menschen Ausschau, die sich Satan öffnen. Um mehr über dieses Thema zu erfahren und zu wissen, wie man dies durch das Blut Christi überwinden kann, nimm bitte Kontakt zu uns auf.


DÄMONISCHE BESESSENHEIT IST AUF DEM VORMARSCH


An einem Freitag den 13. im Jahre 1984 wurde Henry Lee Lucus von einem Gericht in Georgetown, Texas eines Halloween-Mordes überführt. Lucas prahlte öffentlich vor den Behörden damit, etwa 360 Menschen ermordet zu haben und zu einer landesweiten Organisation namens “Die Hände des Todes” zu gehören.

Im Juli 1984 erhängte sich Richard Kasso in einer Gefängniszelle in Riverhead, New York. Er war am selben Tag wegen des Ritualmordes an einem Teenager festgenommen worden, dem er die Augen ausgestochen und ihn dann erstochen hatte. Kasso gehörte zu einer satanischen Gruppe namens "Ritter des Schwarzen Kreises“.

Feuerwehrmänner, die im Juli 1984 zu einem Brand in einem okkulten Shop in Hollywood gerufen worden waren, entdeckten sechs konservierte menschliche Babyleichen und zwei menschliche Skelette, die bei der Satansanbetung benutzt worden waren.

Am 3. September 1985 wurde Ricardo Ramirez in Los Angeles festgenommen worden, weil ihm der Mord an 15 Personen vorgeworfen wird. Die polizeilichen Untersuchungen haben bestätigt, dass Ramirez ein Satansanbeter war und dass seine Mordopfer nicht nur vergewaltigt, sondern auch durch Rituale umgebracht worden waren. Pentagramme und andere satanische Symbole waren an den Mordschauplätzen zurückgelassen worden. Ramirez war auch stark mit Rockmusik befasst und seine Lieblingsgruppe war AC/DC, eine Gruppe, die bekannt dafür ist, satanisch zu sein und Texte über Vergewaltigung und Mord zu singen. 

 

Direktdownload und Homepage: http://www.eaec-de.org/Halloween.html