Zeugnisse | Mit Gott erlebt

Von oben kommt nicht "nur" Energie

Wir besuchten einen Bekannten, für den wir vor Jahren auf der Straße beten durften. Es hat sich seit längerer Zeit viel bei ihm getan, eigentlich wir wollten zu ihm um ihn noch ein wenig weiter zu bringen. Gott hatte da aber noch andere Pläne. Während unseres Besuches klingelte es bei ihm an der Tür und eine Bekannte von ihm kam zu Besuch.. Sie verleugte Gott und meinte, dass es ihn nicht gibt und sie eher an irgendwelche Energien von oben glaubt. Wir erklärten ihr das Evangelium und was Jesus alles für uns getan hat und wird  und noch so alles für uns  bereit hält

Während unseres Gespräches fing sie an zu weinen und wurde berührt und fühlte auch Veränderungen wie plötzliche Hitze in ihren Körper. Wenn das mal nicht mal The Holy Spirit war. Bevor wir angefangen haben zu beten hat er sie schon erwischt und war bereit ihm ihr Leben zu übergeben. Gott hat immer den besseren Plan. Danke für diese Begegnung und diesen Tag!

Wunder bei der "Holy Spirit Night" in Berlin

Ich habe die Veranstaltung “Holy Spirit Night” besucht und diesmal die Leute auf mich zukommen lassen, indem ich mein T-Shirt mit dem Aufdruck: “Need Healing – Just ask” (Brauchste Heilung – frag mich) trug.
Lange Zeit tat sich nichts, nur kurz vor Anfang des Konzerts rief mir jemand auf Englisch zu, ob ich für seinen Freund für Heilung beten könnte. Der Freund hatte schon seit langem Rückenschmerzen, ähnlich einem Hexenschuss. Gebetet – Getestet – weg! Dann klagte er auch noch über Taubheit in zwei seiner Zehen, was auch nach Gebet komplett verschwand. Derjenige, welcher mich gerufen hat, klagte auch über Rückenschmerzen durch einen Bandscheibenvorfall, welche auch direkt zu 100% geheilt wurden. Kurze Zeit später holte er noch eine Freundin, welche schon länger Schmerzen mit der Galle hatte, was nicht weggehen wollte. Nach dem Gebet hatte sie das Gefühl, als ob das ganze Problem von der Seite Richtung Bauchnabel gewandert ist und verschwand. Das alles geschah innerhalb von 10 Minuten. Danke Jesus!

 Straßeneinsatz in Berlin - Mitte

Am Alexanderplatz sahen wir zwei Obdachlose. Sie standen möglicherweise unter Drogeneinfluss oder waren betrunken, schrien laut und machten Unsinn.
Wir merkten, dass einer von ihnen ein Problem mit seinem Bein hatte. Wir gingen zu ihm und boten an für seine Heilung zu beten. Er willigte ein und war sehr froh, dass es  nach dem Gebet viel besser wurde.
Wir erzählten ihm über die Liebe Jesu. Sein Kumpel hörte der Guten Nachricht auch aufmerksam zu. Er berichtete uns, es ginge ihm vorher seelisch so schlecht, dass er mit dem Gedanke spielte, sich umzubringen. Nach unserem Gespräch beschloss er sein Leben Jesus zu übergeben. Diese Obdachlosen waren so von Gottes Liebe getroffen, dass sich ihr Verhalten völlig veränderte. Sie saßen schon still und nachdenklich und benahmen sich nicht mehr aggressiv. Zum Schluss wurden sie sogar mit Wurst im Brötchen gesegnet. Danke Jesus!

Frau im Rollstuhl wird von Gott berührt und erfährt Besserung

Ich sah am Bahnhof eine Frau im Rollstuhl sitzen.
Ich ging zu ihr und fragte, was mit ihr los sei. Sie sagte zu mir, dass sie Probleme mit ihren Knien  und Schmerzen auch habe. Nach dem Gebet ging es ihr ein bisschen besser. Nach dem drittem Gebet sagte sie voller Begeisterung zu mir: “Oh, es geht mir viel besser! Danke!” Dann fragte sie mich: “Aber warum?” Meine Antwort war: “Weil Jesus Sie sehr liebt!” Sie fragte mich wieder: “Warum?” Meine Antwort war: “Weil Sie für Ihn kostbar sind!” Im Zustand der Euphorie verließ ich sie und rannte zu meinem Zug.
Gepriesen sei Gott!

Frau sprachlos - Schmerzen verschwinden unter Handauflegung

Ich hatte die Gelegenheit jemanden in einem speziellen Berliner Krankenhaus zu besuchen, welches größtenteils auf Schmerzpatienten ausgerichtet ist und aus ganz Deutschland großen Zustrom hat. Für Heilungseinsätze natürlich eine Goldgrube. Ich hatte die Gelegenheit für drei Leute zu beten.

Eine Frau antwortete auf meine Frage, wo sie Schmerzen hat mit “Wo nicht?” Sie erzählte mir auch von einem Wanderschmerz und dass die Ärzte noch nicht wissen, woher die Ursache, der Auslöser kommt.

Sie war schon 10 Tage in der Einrichtung und ich legte 5 Sekunden meine Hand auf. Danach spürte sie keinerlei Schmerzen mehr in ihrem Körper und war für lange Zeit sprachlos. Wir gingen noch einige Zeit spazieren und ich konnte sie überzeugen ihre Bibel wieder auszukramen. Für Jesus ist das alles nur ein Augenzwinkern.

Heilung beim Straßeneinsatz - Krücken ade

Wir sahen ein 13 bis 14-Jähriges Mädchen die mit Krücken zur Bushaltestelle ging. Wir fragten sie, was mit ihr sei. Sie sagte, dass sie gerade eine OP an den Beinen hatte.

Dann beteten wir für sie und schlugen ihr vor, aufzustehen und zu gehen. Sie sah uns zuerst verzweifelt an, dann stand sie auf. Mit unserer Hilfe machte sie zuerst ein paar Schritte. Danach weitere Schritte allein ohne Krücken und ohne unsere Hilfe. Preis den Herrn!

Bei ihrem Gehen merkten wir, dass ihr linker Fuß schief stand. Auf unsere Frage antwortete sie, ihr Fuß sei seit ihrer Geburt schief und sie empfinde es als normal. Wir erklärten ihr: „Nein, das ist nicht normal!“ Nach dem kurzen Gebet konnte sie wirklich normal mit ihrem linken Fuß auftreten. Es ging alles so einfach und locker.

Jesus ist groß! Danke Jesus!

Sind sie Heilpraktikerin?

Vor drei Wochen ging ich zum Einkaufen. Auf dem Rückweg sah ich eine Frau, die auf dem Boden des Parkplatzes saß. Ich fragte sie, ob sie Hilfe bräuchte. Sie antwortete, sie habe starke Rückenschmerzen, sie könne nicht stehen und deswegen sitze sie auf dem Boden.
Ich betete einige Male für sie, aber die Schmerzen ließen nicht nach. Ich half ihr aufzustehen und sie machte ein paar Schritte. Dann setzte sie sich wieder auf den Boden, streckte die Füße auf den Fahrweg. Ich gab ihr meine Hände und befahl: „In Jesu Namen stehen sie auf und gehen sie!“
Ein vorbeifahrender Radfahrer bot an die Feuerwehr anzurufen. Die Frau lehnte es ab. Ich begleitete sie weiter auf ihrem Weg nach Hause. Währenddessen wurde ihr immer besser. Die Frau staunte über ihren Zustand und fragte mich, ob ich eine Heilpraktikerin sei. Die ganze Zeit erzählte ich ihr von Jesus und Seiner wundervollen Liebe zu ihr und dass es Er sie geheilt hat. Danke Jesus!

Punks werden auf der Straße geheilt

Ein Punk mit Hund erzählte uns ihr gesamte Lebensgeschichte, bis wir mit ihr über Jesus reden konnten.
Sie sagte, heute hätte sie noch keine Einnahmen durch Almosen gemacht. Am liebsten würde sie den Becher an die Wand werfen.

Auf die Frage, ob und wofür wir für sie beten dürfen, antwortete sie, dass sie Glück braucht. Sie erwähnte auch Nackenschmerzen, welche akut seien. Ich bete 2x für ihren Nacken und die Schmerzen verschwanden vollständig.

Dann nahm ich ihre Hand und sprach (statt Glück) Gottes Liebe, Frieden, Freude und Versorgung in sie hinein.
Sie meinte danach, sie hätte das Gefühl, dass eine Feder ihr Herz berührt.

Während des Betens und danach kamen immer mehr Leute und füllten ihren Becher, einer gab sogar etwas Hundefutter ab. Wir konnten auch beobachten, dass weitere Leute Almosen gaben, als wir weitergingen.

Anschließend traf ich auf eine Gruppe von 3 Punks und fragte einen von ihnen, ob er etwas hätte, was ihm Schmerzen bereitete.
Er sagte, ja, habe er und wollte wissen, warum ich das fragte. Ich sagte ihm, dass ich die Kraft Gottes auf der Straße demonstriere und Jesus ihn heilen könne. Auch er hatte extreme Nackenschmerzen verbunden mit Kopfschmerzen. Er willigte ein und ich betete für ihn.
Nach dem ersten Gebet war eine deutliche Verbesserung zu verspüren, nach dem zweiten Mal war der Schmerz komplett weg und er konnte den Kopf so frei bewegen, wie lange Zeit nicht mehr.

Während des Gebets hörte ich die Freundin nebenan sagen: „Also, wenn das funktioniert, dann will ick och.“ Ich fragte sie also später, ob sie Schmerzen habe und sie meinte: „Ja, aber ich glaube nicht daran.“ Ich sagte ihr, es reiche, wenn ich glaube und sie empfängt und betete ebenfalls gegen ihre Nackenschmerzen.

Nach 5 Sekunden rief sie „Ihhh Ihhhh Ihhh“, was ich nicht verstand, was aber ein Ausdruck dafür war, dass sie jetzt völlig Schmerzfrei war.

Schmerzen verschwunden nach Unfall

Ich fuhr heute mit der U-Bahn. Im Zug sah ich, wie bei einer Frau ihr Einkaufstrolley umgestürzt ist und den Fuß einer anderer Frau verletzt hat. Ihr hat dieser Unfall weh getan und Schmerzen verursacht, sogar bis zu den Tränen.

Sie hat den Platz gewechselt und sich zu mir sich gesetzt. Ich habe sie gefragt ob sie Schmerzen hat. Sie nickte. Ich legte meine Hand auf ihren Fuß und betete kurz. Dann sah ich, dass ihr Gesicht entspannter wurde. Auf meine Frage, ob sie noch Schmerzen habe, hat sie "Nein" gesagt. Die Frau fragte mich: "Was haben Sie getan, dass mein Schmerz aufgehört hat?"
Ich erzählte, dass ich gläubig bin, für die Kranken bete und die Hände auf sie lege und Jesus sie dann heilt.

Auf meine Frage: "Glauben Sie an Gott?", hat sie mir geantwortet: "Ja, aber nicht so stark wie Sie!" Dann haben wir uns herzlich verabschiedet.