Streetprayer Ministries n.e.V

Mobile Gebetsteams - Mobile Obdachlosenhilfe - Kältehilfe - Hitzehilfe

Turgay Yazar Ministries

Zur Video Playlist geht es über diesen Link

Turgay Yazar gibt folgendes Zeugnis: "Ich habe meine wahre Freiheit im Gefängnis erlangt durch die Begegnung mit Jesus.

Er hat mich befreit von Schuld, Sünde und Schande. Er hat das Alte weggeschafft und es ist nicht zu vergleichen mit dem, was er mir gegeben hat. Ich durfte erleben, wie er für mich gestorben ist. Allein diese unglaubliche Liebe, die er zu mir hat, hat mich gebrochen.

Mich konnte früher nichts brechen, weder das Gefängnis, noch die Staatsapparate, noch irgendjemand. Ich war der Präsident eines rockerähnlichen Clubs – es war meine Identität, bestimmte mein Denken und meine Haltung... Mittlerweile habe ich fast 10 Jahre Haft hinter mir. Aber was mir in der letzten Phase Haftzeit passiert ist, hat alles auf den Kopf gestellt.

Dies ist meine Geschichte mit Jesus: Am 8.09.2009 wurde ich in einer Gerichtsverhandlung verhaftet. Dies geschah unter höchsten Sicherheitsstufen: das Gerichtsgebäude war mit großen kräftigen Einsatzkommandos abgesichert, es gab verschärfte Kontrollen mit Hund usw.

Ich landete in der JVA Hechingen. Ein Beschluss untersagte mir die oberen Stockwerke zu betreten, um zu verhindern, dass ich nicht über die Mauer hinweg Instruktion an meine Leute draußen geben könnte... Rein rechtlich gesehen war ich zwar nicht abgesondert, durch diesen Beschluss aber räumlich separiert, gut isoliert und unter ständiger Beobachtung.

Dem zu trotz schaffte ich es bereits am 15. September ohne Probleme, über andere Gefangen mit meinen Leuten außerhalb zu kommunizieren. Nachdem ich mich von meinen Freunden verabschiedet hatte, saß ich einsam und nachdenklich in meiner Zelle und versuchte Lösungen zu finden, um draußen alles weiterhin regeln könnte...

Doch dann passierte etwas, das mein ganzes Leben verändert hat:, Eine gewaltige Kraft brach in meiner Zelle aus, zuerst nicht sichtbar, aber sie versetzte mich in Furcht. Mein Herz raste wie verrückt und ich verstand nicht was los war. Dann sagte eine Stimme "KORKMA", das bedeutet: "Hab keine Angst!"

Ich fiel auf die Knie... Aus dem Nichts kam eine Erscheinung und sagte mir Worte, die eindeutig für mich bestimmt waren. Ich hatte solche Angst, dass ich die Erscheinung nicht anschauen konnte. Diese gewaltige Kraft in der Zelle erdrückte mich. Er sagte zu mir: "Ab jetzt wirst du MIR nachfolgen, hab vor nichts Angst. Ich, Isa (Jesus), bin mit dir."

Dann verließ mich diese unfassbar gewaltige Kraft – der Herr ging wieder... Seit diesem Zeitpunkt, in den letzten 3 Jahren und 8 Monaten, habe ich Jesus noch acht mal gesehen.

Nach diesem ersten Erlebnis besorgte ich mir von einem Beamten eine Bibel. Ich nahm die Bibel auseinander und zerpflückte jedes einzelne Wort... Nicht lange danach, begann ich im Buch Ezechiel zu lesen. Als meine Augen auf die Verse im Kapitel 2. Vers 2 fielen, empfing ich die Taufe des Heiligen Geistes.

Ich hatte solche Angst, und dachte, jetzt kommt der Herr wieder, dass ich mich kniend zusammen rollte. Doch es geschah nichts, bis ich realisierte, was gerade in mich gefahren ist. Ich las die Verse nochmals: "Ich werde dir meinen Geist senden." Ich war, weltlich gesehen, verrückt geworden.

Doch der Satan ließ auch nicht lange auf sich warten. Mein Körper begann überall zu schmerzen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nichts, weder das „es“ (das neue in mir) Heiliger Geist heißt, noch wie man betet, Buße tut oder irgendetwas über den Glauben.

Ich versuchte mir vorzustellen, wie ich das von anderen Leuten gesehen habe. Irgendwann fand ich in der Bibel das Vaterunser und wartete bis Sonntag, um es beten zu können. Ahnungslos lernte ich Stück für Stück durch den Heiligen Geist, wie man Buße tut, wie man betet und ich konnte die Bibel klar und deutlich verstehen.

Was außerhalb geschah und wie die Leute mich sahen, war mir egal. Ich merkte nicht einmal, dass ich mich total abgespaced verhielt. Doch auch das ist vergangen. Heute bin ich froh, dass ich wieder auf dem Boden bin, zwar nicht von dieser Welt, aber wieder in der Welt angelangt bin.

Mittlerweile habe ich Bücher geschrieben, wie z.B. "Der Tsunami Gottes in der Wüste". Ich lebe kompromisslos meinen Glauben und habe verstanden, dass man zum Allmächtigen Gott nur durch Jesus kommt, egal welcher Religion man angehört.

Was ich dir durch diese kleine Geschichte mit auf den Weg geben will: Egal wer und was du bist, egal von welcher Religion du kommst sei es Jude, Christ oder Moslem, egal wie viel Schuld, Schande und Sünde du mitbringst, es gibt jemanden, der dafür bezahlt hat mit seinem Tod: JESUS. Er hat auch einen Platz für dich. Er hat einen PLAN mit dir, den er dir zeigen will. Er will mit dir zusammen diesen Weg gehen! Alles, was ich schreibe, soll dich nicht überreden, sondern erklären, dass dies alles real ist und es kostet dich nichts, es auszuprobieren..."