healingrooms | heilungsräume


„Heilungsräume“   –  was steckt dahinter? Sind dies Orte, an denen Kranke gesund gepflegt   werden? Moderne Jungbrunnen, in die man geschwächt hinein geht und mit   Vitaminen gestärkt herauskommt? Oder sind es gar Räume, in denen von   selbsternannten Heilern suspekte Wundermittel ausgeteilt werden?

Nein, mit ärztlichem Notdienst oder Sekten haben die Heilungsräume nichts zu   tun. Heilungsräume sind Räume, in denen Teams aus ganz normalen Christen für die körperliche und seelische Gesundung der Besucher  beten.

Dabei  bleiben Spontanheilungen – man könnte sie auch Wunder  nennen - nicht  aus. In der Geschichte der Heilungsräume sind ohne  Übertreibung Tausende  von dokumentierten Heilungen vorzufinden.

Gott  möchte, dass es den  Menschen gut geht. Er ist ein guter Gott, er hat  gute Gedanken und einen  guten Plan für jedes Individuum (vgl. Jeremia  29, 11). Er ist an  unserem körperlichen und seelischen Wohlbefinden  interessiert. Doch mit  der Sünde kam auch Leid in diese Welt.

Es gibt  eine Gegenseite zu Gott,  die versucht, die Menschen von Gott und von  jeder Segnung Gottes  abzuhalten. Doch Jesus hat diese Gegenseite am  Kreuz entmachtet.

Im  Gebet können wir diesen Sieg in Anspruch nehmen  und Gott bitten, dass er  Heilung schenkt. Gott fordert uns in der Bibel  regelrecht dazu heraus:  „Bittet, und es wird euch gegeben werden“  steht so in Matthäus 7,7.

(Quelle: Text aus Healingrooms DE, genehmigt durch Hannover)